Foto: Fairhotel Hochfilzen

Einklang

Im Fairhotel Hochfilzen ist nicht nur die Sauna, sondern das ganze Hotel aus Holz gebaut. Schön ökologisch.

Fair - auch für die Umwelt

Am 29. November 2013 war es soweit. Die allerersten Gäste kamen im neu errichteten fairhotel in Hochfilzen an und sie haben in einem ganz besonderen Hotel eingecheckt: denn das fairhotel ist das erste Passivhaus-Hotel in Holzbauweise, das in Österreich errichtet worden ist.

Bauherr des fairhotel mit mehr als 2.000 m² Nutzfläche ist Johann Eder, ihm war von Beginn an nachhaltiges Bauen wichtig: „Meine Familie und ich führen einen landwirtschaftlichen Betrieb und nachhaltiger Umgang mit unseren Ressourcen ist mir als Unternehmer ein Anliegen. Geplant war der Bau ursprünglich als Niedrigenergiehaus, erst relativ spät in der Planungsphase setzten wir dann den Schritt hin zum Passivhaus-Hotel.“ Jetzt sparen Gäste bei ihrem Aufenthalt 90% jenes CO2 ein, das angefallen wäre, wenn das Fairhotel in klassischer Bauweise errichtet worden wäre. Dafür sorgen unter anderem Außenwände mit einer Stärke von 41 cm, deren äußerste Schicht aus einem 16 cm-Vollwärmeschutz samt Putz besteht.

Und fährt fort: „Die Energie-Expertin Brigitte Tassenbacher hat mich dabei überzeugen können, dass sowohl die Umwelt, als auch unsere zukünftigen Gäste von der Komfortlüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung entscheidend profitieren würden. Und weil die mit dem Holzbau beauftragte Firma ELK bereits über Erfahrung im zertifizierten Passivhausbau verfügt, haben wir alle an einem Strang gezogen und das Projekt umgesetzt.“

Die Gäste im neuen „fairhotel“ können sich dank der persönlichen Betreuung auf einen rundum entspannenden Urlaub in gemütlicher, gesunder Umgebung freuen. Das Wohlfühlklima in den Zimmern ist Johann Eder besonders wichtig und so sorgt die ausgeklügelte Komfortlüftung dafür, dass den Hotelgästen stets unverfälschte Frischluft zur Verfügung steht, sogar dann, wenn man die Fenster seines Zimmers einmal nicht öffnen möchte. Frischluft, die noch dazu pollenarm und staubfrei ist.

Besonderes Augenmerk ist auch auf einen gesunden Schlafkomfort der Gäste gerichtet, weshalb sämtliche Betten mit Gesundheitsmatratzen ausgestattet sind. Auch beim kulinarischen Angebot setzt das „fairhotel“ ein Zeichen - so werden für das regionale Biofrühstück ausschließlich Lebensmittel aus der eigenen Landwirtschaft angeboten bzw. von engagierten, heimischen Produzenten aus der Umgebung angeliefert. So sorgt Johann Eder mit seinem Team dafür, dass die Urlaubsgäste jede Phase ihres Aufenthaltes im „fairhotel“ gesund und mit gutem Gewissen genießen können.


fairhotel Hochfilzen

Zurück

Mehr zum Thema

Trins - eine Modellregion

Die kleine Tiroler Gemeinde Trins hat ein großes Ziel - Energieautarkie. Marion Amort im Interview.

Mehr erfahren

Unter Strom

E-Begeisterung zieht an - Tirol ist ein gutes Pflaster für Elektromobilität.

Mehr erfahren