Foto: Tirol Werbung/Laurin Moser

Praktisch und exakt

So wandert man in Tirol.

Einfach praktisch!

Auf einer Wanderung unterwegs und nur kurz auf der Karte nach dem Weg schauen? Aber: jetzt erst mal den Rucksack abschultern und die Karte herauskramen. Auseinander nehmen. Sich orientieren und den richtigen Teil zu recht falten. Zum Schluss das Ganze wieder in die Ursprungsform bringen - so, wie´s war, so wird´s nie mehr. Kommt Ihnen das bekannt vor?

Muss aber nicht so sein. Innovative Apps machen es Tiroler Wanderern viel einfacher. So zum Beispiel die Wander-App des Tiroler Kartenprofis Kompass: „Wir haben eine App für Android und Apple-Geräte entwickelt, die sich unsere Kunden gratis auf ihr Smartphone laden können. Über diese App kann man einen selbst definierten Kartenausschnitt aus unserer gesamten digitalisierten Kartographie kaufen und auf sein Handy laden“, erläutert Michael Schröder, Leiter der Kartographie im Betrieb und ergänzt: „Man kann über eine Vorauswahl in den Kartenausschnitt, den man haben will, zoomen, sich gratis informieren, ob es auch der richtige ist und dann einfach auf „kaufen“ drücken.“ Die kleine Karte kostet derzeit 89 Cent, die mittlere 1,79 Euro und eine ganz große 2,69 Euro. Den Vorteil der Karten gegenüber Open Map Angeboten: „Wir wollen den Leuten zeigen, dass es bei uns hochqualitative Karten gibt, die sie sonst nirgendwo bekommen“, meint Schröder.

Die Qualität der Karte ist das eine, das andere ist der Service: Wer seine Tour vor dem Aufstieg genau planen will, für den ist die „Wege Tirol WanderApp“ der Wanderhotels Tirol das Richtige. Mit der Anwendung für iPhones und Android-Geräte können Wanderer Wege nach Schwierigkeitsgrad aussuchen und bekommen dabei auch Streckendetails wie Höhenunterschiede, Länge der Strecke und benötigte Ausrüstung angezeigt. Touristen aus dem Ausland können Touren vor dem Urlaub planen, offline speichern und sich so Roamingkosten ersparen.

Einfach und praktisch für unterwegs, und dabei auch noch sicher – zumindest, wenn man noch dazu die kostenlose „Notfall App Bergrettung Tirol operated by Leitstelle Tirol“ auf seinem Smartphone hat. Mittels GPS kann die Bergrettung über die App deutlich schneller Unfallstellen finden und damit auch schneller vor Ort helfen. Zudem können Betroffene über die App direkt die Bergrettung telefonisch erreichen, den Unfall melden und Tipps für das eigene Verhalten in der akuten Situation erhalten. Mit Hilfe der Apps „made in Tyrol“ können sich Wanderer nun also wirklich vollkommen auf den Auf- und Abstieg konzentrieren, die alpine Natur in vollen Zügen genießen und sich sicher fühlen, den richtigen Weg zu finden und für den Notfall gerüstet zu sein. Wandern in den Tiroler Alpen – ganz einfach und entspannt.


Teile dieses Beitrags sind im Standort Tirol, Ausgabe Nr. 21, erschienen. Die gesamte Ausgabe können Sie hier lesen.


Kompass Karten Touren-App
Notfall App Bergrettung Tirol

Zurück

Mehr zum Thema

Der bessere Überblick

Tirol gehört zu Österreich. Und kommt bei vielen Themen ganz nach seiner Mutter.

Mehr erfahren

Hauptschlagader

Am Inn chillen, bouldern und pritschen oder doch lieber den Adrenalinkick suchen?

Mehr erfahren

Die Grande Dame Tirols

Mit der Europabrücke haben die Tiroler eine Nord-Süd-Achse für die Ewigkeit errichtet.

Mehr erfahren